Über Mich

Tobias Baumann

Obwohl die Natur- und Mathematikwissenschaften immer meine große Leiderschaft waren, sah ich meine berufliche Bestimmung immer im Bereich R&D. Dabei habe ich seit meiner Schulzeit sowohl die Elektronik als auch die Software Entwicklung mit großem Interesse verfolgt, was letztendlich auf die hardwarenahe Softwareentwicklung, in Form von FPGA und Embedded Systemen, hinauslief.

Durch mein Physik Studium wurde mein analytisches Denkvermögen stark ausgeprägt, wodurch es mir leicht fällt mich schnell in komplexe Systeme einzuarbeiten. Gerade meine Tätigkeiten für die COMPASS Kollaboration am CERN (europäische Organisation für Kernforschung) schulten meine Fähigkeiten komplexe System und Subsysteme nicht nur zu verstehen, sondern auch zu designen (wagen Sie einfach einen Blick in meine Diplomarbeit um einen Eindruck von der Systemkomplexität zu erhalten). Durch mein Nebenfachstudium der Mikrosystemtechnik, mit Schwerpunkt Elektronik, erwarb ich die nötigen Fachkenntnisse um auch praktische Realisierungen erfolgreich meistern zu können. Daher bin ich ein zuverlässiger Partner der Sie in der kompletten Entwicklungskette, von der Idee und Konzeption bis zur Realisierung und Validierung, begleitet.

Ebenfalls konnte ich trotz meiner noch jungen Karriere in Projektarbeiten unterschiedlichster Teamgrößen Erfahrungen sammeln. Angefangen von der universitären Forschung & Entwicklung in einer kleinen Gruppe an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und gefolgt von meinem Hauptpraktikum & Diplomarbeit bei der ich als Mitglied der COMPASS Kollaboration in einem internationalen Team (über 200 Physiker aus 11 Ländern von 28 Instituten) tätig sein durfte. Bevor ich mich dazu entschloss mich als Freiberufler selbstständig zu machen, war ich über 4 Jahre in einem kleinen Unternehmen für Entwicklungen (hauptsächlich im Bereich medizinische Bildgebung) tätig, wo ich als FPGA Chefentwickler meine Fähigkeiten nicht nur einbringen, sondern auch, vor allem im Fachgebiet der Videoverarbeitung, weiter ausbauen konnte. In diesem Bereich habe ich mir über die Jahre ein exzellentes Netzwerk aufbauen können, wodurch ich nicht nur als Entwickler, sondern auch als Berater und Vermittler tätig sein kann.

Seit einigen Jahren beschäftige ich mich in meiner Freizeit mit dem Thema Prozessmanagement und versuche Lösungen und Konzepte zu erarbeiten um die DevOps Philosophie im EDA Bereich zu integrieren. Die hardwarenahe Entwicklungsprozessen hinken meiner Ansicht nach denen der Anwendungssoftware noch weit hinterher. Gerade in Zeiten von Kapazitätsengpässen zeigt meine bisherige Erfahrung, dass es Firmen sehr schwer fällt effektivere Prozesse zu etablieren. Ich bin mir sicher, dass ich in vielen Bereichen ihrer Prozesskette, sowohl beratend als auch exekutiv, einen wertvollen Beitrag leisten kann.